AH-Präse

war

Max Reidl


 
 

Spiele:

     
  gesamt: 15      
  gewonnen: 4      
  unentschieden: 2      
  verloren: 9      
           
  bei den 15 Spielen sind folgende Turniere enthalten:
           
  Hallenturnier in Bad Endorf   6. Platz
  Hallenturnier in Rosenheim   6. Platz
  Turnier in Bad Häring   2. Platz
  Turnier in Krottenmühl   5. Platz
  Seefestturnier in Rimsting   1. Platz
  Oktoberfestturnier in München 3. Platz
           
  Alle Spieler der Saison 2001  
           
  Name Vorname Einsätze Tore  
           
1 Beutlhauser Jochen 14 15  
2 Späth Christian 14 4  
3 Gottwald Richard 14 1  
4 Furtmayr Christian 13 0  
5 König Christian 13 0  
6 Danzer Luggi 12 0  
7 Bliemel Adam 10 1  
8 Reidl Max 9 0  
9 Vielberth Raimund 9 0  
10 Dobler Sepp 8 6  
11 Unterstraßer Rudi 8 6  
12 Gaßbichler Hans 8 5  
13 Frank Christian 8 4  
14 Frank Jochen 8 0  
15 Rulle Rene 6 2  
16 Kerscher Franz 5 3  
17 Greisinger Robert 5 0  
18 Vorderegger Michi 3 1  
19 Eicken Dieter 3 0  
20 Fenzl Andi 2 4  
21 Spillker Frank 2 1  
22 Fischer Leo 2 0  
23 Guggenbichler Ernst 2 0  
24 Hutt Stephan 2 0  
25 Schleipfner Hubert 2 0  
26 Fischer Hans 1 0  
27 Griepl Sepp 1 0  
28 Summerer Andi 1 0  
           
   

Gesamttore:

53

 

 

Neuer AH-Leiter gewählt!

Nachdem beim eigentlichen AH-Treffen am Donnerstag, den 22.11.01, kein Nachfolger für unseren Präse Max Reidl gefunden werden konnte, brachte das letzte Zusammenkommen am 29.11.01 doch noch ein Ergebnis.

In der von Max Reidl organisatorisch, didaktisch und rhetorisch hervorragend durchgeführten Wahl wurde Christian Späth zum neuen Rimstinger AH-Leiter gewählt. Vermutlich hätte bereits das erste Treffen auch zu diesem Ergebnis geführt, doch dem "Spätei" war in diesem Tag aus gesundheitlichen Gründen die Teilnahme nicht möglich, und in Abwesenheit wird nicht mal bei uns jemand gewählt (denn wer soll dann die fälligen Goaßmaßen bezahlen?). 

Unterstützt wird Christian Späth von unserem "Oldie" Ade Bliemel als Kassier, der sich um Ernährung unserer AH-Sau kümmern soll. 


Oktoberfestturnier
(Bericht von Gabi Späth)

Wann: Samstag, den 29.09.2001, Beginn: 9.00 Uhr
Wo:  München 

Platzierungen:

1. Platz TSV Buchloe
2. Platz König Ludwig Kicker
3. Platz TSV Rimsting
4. Platz Werksmannschaft vom Bodensee

Spieler: M. Reidl, Ch. Furtmayer, A. Bliemel, Ch. König, R. Vielbert, M. Vorderegger, A. Fenzl, F. Kerscher, R. Gottwald, R. Rulle, D. Eiken, Ch. Späth, J. Beutelhauser, L. Danzer
Fanclub: Rosi Kerscher, Bettina Beutelhauser, Rudi Unterstraßer ( konnte wegen Verletzung nicht spielen), Gabi Späth
Torschützenkönig des TSV Rimsting: Andi Fenzl  4 Tore !!!     HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Spielbericht des TSV Rimsting:

Spielzeit: 2 x 20 min., 2 Spielbegegnungen!

1. Begegnung: König Ludwig Kickers – TSV Rimsting, 3:2

Beim ersten Spiel gegen die König Ludwig Kickers ging es leider nicht gleich zur Sache. Lag es daran, dass die Gegner einen wesentlich höheren Altersdurchschnitt hatten, oder einige von uns (Jogi, Rene) nicht in der Lage waren ihre hundertprozentigen  Torchancen zu nutzen ? Somit gingen die Spieler mit 0:0 in die (sehr kurze) Halbzeitpause.
NachAnpfifffolgte es dann Schlag auf Schlag. Durch Vorlage von Christian König schoß Andi Fenzl  das erste, wohlverdiente Tor !!! Leider war die Freude nur sehr kurz, denn der Gegner ließ nicht lange auf sich warten und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:1. Ca. 5 Minuten später erfolgte dann das 2 : 1 gegen Rimsting. Durch einen super Einsatz von Adi Bliemel an der Mittellinie und einem anschließenden Paß zu Christian Späth, der sich in einem harten Kampf durchsetzen konnte und einen genialen Querpaß von der „Torauslienie“ zu Andi Fenzl schoß, konnte dann jener den Ausgleich erzielen. Darauf folgte ein par Minuten später das 3-2 für die Kickers. Hierzu sollte gesagt werden, dass der TSV Rimsting die überlegenere Mannschaft war und sehr unglücklich und unverdient verloren hat!!!

 2. Begegnung: Werksmannschaft vom Bodensee – TSV Rimsting, 1:2

Auch in dieser Begegnung brauchte der TSV einige Zeit um auf  Touren zu kommen. Ende des ersten Spielabschnittes,  gelang Andi Fenzl auf Vorlage von Christian König , welcher vom Strafraum aus durchstartete und sich gekonnt durchsetzte (man könnte es einen Homerun nennen), das verdiente 1:0 !!! Leider erfolgte auch hier kurze Zeit später der Ausgleich. Unsere AH- Männer kämpften aber siegessicher weiter. Nach einigen nicht geglückten Torversuchen, einmal verhinderte sogar  Michl V. anstelle des gegnerischen Torwarts eine Chance, gelang es wiederum Andi F. zu Punkten. SIEG FÜR DEN TSV RIMSTING !!!
Dieses Spiel wurde leider nicht immer von Fairness beherrscht. Am heftigsten erwischte es unseren Torwart Christian Furtmayer. Nach einer Glanzparade, sprich Abroller nach einem Ballfang, drehte sich der gegnerische Spieler um undversetzte Christian einen Tritt mit dem Absatz in den Oberkörper. Selbst als dieser am Boden liegen blieb, regte sich beim Schiri keine Miene, er ließ einfach weiterspielen. Abschließend möchte ich sagen, dass Christian Furtmayer den Titel „Spieler des Tages“ verdient hat.

Das war aber noch nicht alles..denn dieser sonnige Samstag bot noch viel mehr als nur Fußball. Geburtstage zum Beispiel, nämlich den von Franz Kerscher.Somit: ALLES LIEBE UND GUTE ZUM 43.GEBURTSTAG FRANZ!!!

Begonnen hat unsere „abenteuerliche“ Reise in einem Uraltbus des Unternehmens Rainer Barth an der Turnhalle/Rimsting. Sehr erstaunlich war allerdings, dass es dieser Bus (vollbesetzt) mit immerhin 25 km/h den Irschenberg hoch schaffte. Leider hat uns der nachfolgende Sattelschlepper, trotz Einweisung durch Dieter Eicken, nicht angeschoben. Deshalb waren wir nicht ganz zwei Stunden unterwegs (Eickens Pinkelpause nicht eingerechnet).  Das sogenannte Sportheim der K.L. Kickers erwies sich als sehr dürftig. Die Umkleiden waren eine absolute Frechheit. Jene befanden sich in einem umgebauten Altbaukeller und sahen auch dementsprechend aus (versifft, ekelig, stinkend, Wasserlaken auf den Fußböden, überall isolierte Rohre, Abwasserrohre usw. und dazu überall dottergelbe Wände). Das Sportheim in Rimsting ist im Vergleich ein supermodernes Sportzentrum. Gespielt wurde auf einem hügeligen spärlich mit Gras bewachsenen Kiesfeld, welches hinter Schrebergärten, idyllisch von Wald umgeben, also ca. 800 m (oder waren es mehr?) von der Umkleide entfernt lag. (Schwärme von Mücken inklusive) Ein großes Lob an den ausrichtenden Verein, denn es gab Leberkässemmeln, Wasser und Bier für alle Spieler und Zuschauer. Somit wurden zumindest die Fans (ca. 15 Leute) für die fehlenden Sitzgelegenheiten entschädigt. Nach dem Kicken gings dann endlich auf die „Wies´n“. Das Bier und Essen schmeckte trotz Durst- und Appetitabtötenden Preisen sehr gut. Nach etlichen Maß und viel Diskussion traf man sich um 17.00 Uhr wieder am Bus zur Heimfahrt. In Rimsting angekommen begaben sich sogar noch einige Spieler (Reidl, Unterstraßer, König, Späth, Bliemel, Fenzl) zu einem kleinen Abendumtrunk (mit heftigem Gedankenaustausch) beim „Wirtshaus zum Has’n

 


TSV Rimsting - TSV Aßling    0 : 0 
Freitag, 20.07.01, 19.00 Uhr

Ein Ergebnis, das in Rimstings AH-Geschichte wohl auch selten vorkommt.


AH-Turnier in Eggstätt
Samstag, 14.07.01

Leider den letzten Platz! Es waren aber halt auch nur 8 - 9 Spieler anwesend


TSV Rimsting - WSV Aschau 5 : 3
Freitag, 06.07.01, 19.00 Uhr

Torschützen: Christian Späth, Frank Spillker und 3x Joe Beutelhauser


AH-Seefest-Turnier am 01.07.01 in Rimsting
1. Platz TSV Rimsting

Ein historischer Tag!

Sowas hat es bei Rimstings Alten Herren noch nie gegeben: Sieger des eigenen Seefest-Turnieres! Es scheint sich immer mehr herauszukristallisieren, dass unsere AH eine Turniermannschaft ist. Nur zur Erinnerung: 1. Platz beim Oktoberfest-Turnier, 2. Platz beim internationalen Turnier in Bad Häring und nun dieser großartige Erfolg. Erstaunlich ist auch, mit welcher Routine, Cleverness und Abgeklärtheit der Turniersieg zustande kam. Wurden doch alle Spiele ohne Gegentor gewonnen, was in Rimstings Statistik wirklich eine Seltenheit darstellt.
Der Grundstein für den Gesamterfolg wurde bereits im äußerst wichtigen ersten Gruppenspiel gegen den TSV Emmering gestellt. Vater dieses 1:0-Sieges war (nein, nicht der Torschütze Rudi Unterstraßer, sondern) Keeper Christian Furtmayr. Was der Furti in diesem Spiel an Paraden hinlegte war wirklich sensationell. Der Gegner wurde von Christian schier zu Verzweiflung getrieben. Endlich kann die AH wieder behaupten, einen Torwart zu haben. Die Klasse von Furtmayr hat sich ja schon eine Woche zuvor beim Turnier in Söchtenau angedeutet, doch wurde er damals noch von seinen Mitspielern im Stich gelassen. Nicht so beim Seefest-Turnier. Diesmal kämpften alle hervorragend und spielten diszipliniert nach der von Präse Max Reidl vorgegebenen Marschroute. Die Abwehr um Libero Christian König stand glänzend und wurde auch vom Mittelfeld immer wieder gut unterstützt. Zusätzlich setzte man geschickt die Stürmer gut in Szene. Dennoch musste ein Mittelfeld-Mann zum Führungstreffer herhalten. Aber bereits der Spielzug vor dem Torerfolg war sehenswert. Gastspieler Frank Spillker setzte gekonnt Joe Beutelhauser auf der rechten Seite ein, der dann mustergültig Rudi Unterstraßer an der Strafraumgrenze bediente. In Mittelstürmerposition nutzte Rudi in seiner kaltschnäuzigen Art die Situation gnadenlos aus und brachte auch noch Emmerings Libero überlegt mit ins Spiel. Statt blind draufzuhauen, zirkelte Rimstings Torschütze den Ball gekonnt an den Unterschenkel des Gästespielers, wodurch das Leder in einem idealen Winkel nach oben stieg und dem von dieser Genialität überraschten Torwart keine Abwehrmöglichkeit ließ, um anschließend im Tornetz zu zappeln.
Im zweiten Gruppenspiel gegen den TuS Traunreut ließen die Rimstinger mehrmals ihr Können aufblitzen und gewannen verdient mit 2:0. Die Torschützen dieser Partie waren Christian Frank und Rene Rulle. Christian Frank wurde von Frank Kerscher aus dem Mittelfeld mit einem weiten Pass mustergültig bedient, übersprintete seinen Gegenspieler und zog in halbrechter Position trocken flach ab. Das zweite machte Rene Rulle in seinem ersten AH-Spiel ganz cool. Aus 5 m schob er den Ball flach ins rechte Eck - Gratulation zu diesem Einstand. Äh, apropo Einstand, da fällt mir doch glatt noch was ein! Wie sieht's damit eigentlich aus?
Mit diesen beiden Gruppensiegen wurde die Heimelf souveräner Finalist. Dort wartete die AH-Mannschaft vom ASV Eggstätt. Nach anfänglichem Abtasten erspielten sich die Rimstinger dann doch einige Möglichkeiten, wobei Eggstätt immer wieder gefährlich zum Gegenschlag ausholte. Aber die Defensivabteilung der Chiemseer war ständig auf der Hut und ließ keinen Gegentreffer zu. Anders auf der Gegenseite. Frank Spillker überwand mit einem hohen Ball die Verteidigung und brachte Joe Beutelhauser ins Spiel, der gegen den herauseilenden Torwart beim Pressschlag die Oberhand (oder -fuß) behielt und ins leere Tor einschießen konnte. Ein typisches Jogi-Tor, das Gold - besser gesagt den Wanderpokal - wert war. Denn mit diesem 1:0 war das Finale auch entschieden. Rimsting schaukelte die Führung sicher nach hause.
Ein weiterer kluger Schachzug unseres schlauen Präsidenten Max Reidl folgte dann noch bei der Siegerehrung: da er ja die Ehrung vornehmen musste, konnte er ja nicht selbst den Pokal entgegen nehmen. Also bestimmte er den altinternationalen Adi Bliemel als Ehrenspielführer zu dieser Aufgabe. Und Adi, wir danken dir für die erste Füllung des Pokals! Du kannst ab sofort jeden Pokal in Empfang nehmen, denn Durst haben wir immer.
Einen großen Nachteil hat der Turniergewinn aber trotzdem nach sich gezogen: es ist nicht gewiss, ob der Seefest-Wanderpokal je wieder ausgespielt wird. Es besteht nämlich die große Gefahr, dass sich die Rimstinger AH-Elf nach diesem großartigen, gigantischen, historischen und überdimensionalen Erfolg auflöst. Heißt es doch immer, man solle am Höhepunkt der Karriere aufhören. Doch liebe göttliche Rimstinger Ausnahme-AH-Kicker bedenkt eins: mit diesem Erfolg habt ihr euch nicht nur in die Geschichtsbücher geschossen bzw. gespielt, sondern damit auch den Grundstein für viele, viele, viele weitere ruhmreiche Tage gelegt, auf die ihr doch nicht so einfach verzichten wollt. Also, das nächste Training mit einigen Bier und dem restlichen Rollbraten wartet bereits!
Noch was zum Rollbraten: Lieber Präse, lieber Max! Dir gebührt großes Lob für die Organisation dieses Turniers. Das hast in deiner bewährten Art wieder alles hervorragend über die Biertische - äh Bühne - gebracht. Dank gilt dir auch für ausdauernde Besetzung der Kasse an diesem Tag (hoffentlich hast nicht gleich alles in Getränke umgesetzt!). Nein, war natürlich Spaß, denn wir wissen, dass du dich für deine AH aufopferst und das werden wir dir nie vergessen! (Text: Rudi Unterstraßer)

Es spielten: Christian Furtmayr, Christian König, Adi Bliemel, Ludwig Danzer, Joachim Frank, Dieter Eicken, Christian Späth, Franz Kerscher, Raimund Vielberth, Frank Spillker, Rudi Unterstraßer, Christian Frank, Joe Beutelhauser, Sepp Dobler, Rene Rulle, Robert Greisinger (hat gecoacht)

1.
TSV Rimsting
2.
ASV Eggstätt
3.
TSV Bad Endorf
4.
TSV Emmering
5.
TSV 1860 Rosenheim
6.
TuS Traunreut

TV Obing - TSV Rimsting     4 : 2
Freitag, 25.05.01

Angeblich gut gespielt!

Wenn keiner zuschaut, dann kann man ja viel behaupten.


Internationales AH-Turnier in Bad Häring/Tirol
2. Platz
Samstag, 19.05.01

Ohne Torwart erfolgreich!

Bei dem internationale besetzten AH-Turnier in Bad Häring/Tirol, hat sich unsere AH bestens verkauft und die heimischen Landesfarben hochgehalten. Gegen 8 (in Worten: acht) hochrangige Gegner aus dem In- und Ausland  setzten sich die wackeren Kämpfer der Rimstinger AH 


TSV Rimsting - TSV Bernau     2 : 4
Freitag, 04.05.01

Gut, dass wir einen kleinen Platz haben!

Oh Mann, wär das grob ausgegangen


ASV Rott - TSV Rimsting     3 : 2
Freitag, 27.04.01

Ein denkwürdiges Spiel!

Was ist schon besonders an einem Spiel, das die Rimstinger AH verloren hat?


Hallenturnier in Rosenheim
Samstag, den 31.03.00

6. Platz

1860 Rosenheim

-

Eropa Club Rosenheim

4

:

2

TSV Rimsting

-

TSV Bad Endorf

2 : 5

DJK Edling

-

SV Kolbermoor

0 : 5

1860 Rosenheim

-

TSV Rimsting

7 : 1

Eropa Club Rosenheim

-

DJK Edling

5 : 4

TSV Bad Endorf

-

SV Kolbermoor

4 : 5

1860 Rosenheim

-

DJK Edling

3 : 2
TSV Rimsting - SV Kolbermoor 2 : 3
Eropa Club Rosenhem - TSV Bad Endorf 0 : 3
DJK Edling - TSV Rimsting 5 : 3
1860 Rosenheim - TSV Bad Endorf 6 : 4
Eropa Club Rosenheim - SV Kolbermoor 7 : 0
TSV Bad Endorf - DJK Edling 2 : 0
Eropa Club Rosenheim - TSV Rimsting 7 : 1
SV Kolbermoor - 1860 Rosenheim 0 : 2

Endstand:

1. TSV 1860 Rosenheim
2. SV Kolbermoor
3. Eropa Club Rosenheim
4. TSV Bad Endorf
5. DJK Edling
6. TSV Rimsting

Torschützen für den TSV Rimsting: Joe Beutelhauser (4x), Hans Gasbichler (1x), Christian Späth (1x), Adam Bliemel (1x), Richard Gottwald (1x), Rudi Unterstraßer (1x)


Hallenturnier in Bad Endorf
Samstag, den 03.02.00

6. Platz