Markus Steinberger und Max HuberBericht aus der Chiemgau-Zeitung vom 20.03.2009

TSV-Fußballer an der Tabellenspitze

In der vergangenen Saison kämpften die Rimstinger Fußballer noch bis zuletzt um den Verbleib in der Kreisklasse. Heuer grüßt der TSV nach der Vorrunde von der Tabellenspitze.

Auch die zweite Mannschaft steht in der C-Klasse ganz oben. In der Jahreshauptversammlung im «Wirtshaus beim Has'n» wurde Abteilungsleiter Max Huber für die nächsten zwei Jahre bestätigt. Neuer Stellvertreter wurde Markus Steinberger.Huber gratulierte den Spielern der ersten und zweiten Mannschaft für die tolle Leistung. Ein Dank galt Franz Sommer, der im vergangenen Jahr das Training für die Mannschaften übernommen hatte - wie schon früher einige Male.

Von der Motivation her können wir den Aufstieg in die Kreisliga schaffen», gab sich Sommer vor der Rückrunde mit zehn Spielen optimistisch. Sie beginnt am 28. März auswärts beim ESV Rosenheim.

Bei den Neuwahlen unter Leitung von Bürgermeister Josef Mayer wurde Huber als Abteilungsleiter und ohne Gegenkandidat einstimmig bestätigt. Stellvertreter Hubert Schleipfner kandidierte nicht mehr. Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Steinberger. Bestätigt wurden Schriftführer Stephan Fritz, Kassier Richard Gottwald und Jugendleiter Ernst Guggenbichler. Als Beisitzer gehören der Vorstandschaft Andy Summerer, Michael Schleicher, Georg Schwarzer, Rudi Unterstrasser und Martin Oberloher an. Gerätewart bleibt Hans Gasbichler.

Markus Steinberger und Max Huber
Markus Steinberger tritt als stellvertretender Abteilungsleiter in die Fußstapfen von Hubert Schleipfner. Foto th

130 Mädchen und Buben

Im Kassenbericht konnte Schleipfner anstelle des verhinderten Kassiers Gottwald einen positiven Stand der Finanzen bekannt geben. Hingewiesen wurde auf den Förderverein, der zur Unterstützung der Jugendarbeit Ende 2008 gegründet worden war.

Sehr zufrieden zeigte sich Jugendleiter Guggenbichler über den enormen Zulauf bei der Jugend. So spielten 130 Mädchen und Buben in der Vorrunde 2008/2009 in sieben Jugendmannschaften mit einem guten Ergebnis im Mittelfeld.

Zwei eigene Mannschaften bilden die 30 zehn- bis 13-jährigen Mädchen in einer Hobbyliga. Auch in der Rückrunde können alle Altersklassen mit Mannschaften besetzt werden. Besonders freute es Guggenbichler, dass erstmals nach vier Jahren wieder eine eigene A-Jugend gemeldet werden könne.

Bürgermeister Mayer erinnerte an den VW-Bus, den Gemeinde und Verein mit gleich hohen Anteilen als Ersatzfahrzeug beschafft hatten (wir berichteten).

Abteilungsleiter Huber gab eine Änderung für die Heimspiele bekannt. Sie werden nicht mehr am Samstag, sondern am Sonntag ausgetragen. Die erste Mannschaft spielt um 14 und die zweite um 16 Uhr.

Der Nachtflohmarkt der TSV-Fußballer ist heuer am Samstag, 18. Juli. th