Bericht aus der Chiemgau-Zeitung vom 10.01.2018

FUSSBALLABTEILUNG DES TSV RIMSTING

Eine Ära ist zu Ende gegangen

Rimsting – Eine Ära ging bei den Fußballern des TSV Rimsting zu Ende: 40 Jahre lang leitete Hans Schlutt die traditionelle Christbaumversteigerung der Abteilung, jetzt legte er das Zepter in neue Hände.

Nach 40 Jahren als Versteigerer bei den Rimstinger Fußballern übergab Hans Schlutt (rechts) das Amt an seinen Nachfolger Andi Feichtner. Thümmler © OVB

Er übergab sein Amt an Andi Feichtner. Der Wechsel erfolgte im Rahmen der jüngsten Versteigerung. Zuerst ging noch einmal Schlutt zu Werke, dann übernahm Feichtner.

Noch eine Neuerung ergab sich heuer: Nach vielen Jahren wechselten die Fußballer das Versteigerungslokal. Sie zogen vom Gasthof „Seehof“ in Schafwaschen, der den Besitzer wechselte, in das „See-Café Toni“ in Hochstätt.

Abteilungsleiter Wolfgang Sedlmeir freute sich über die voll besetzte Gaststätte. Feichtner sei ein kompetenter Nachfolger. Der Patentanwalt beim Unternehmen Siemens in München sei immer schon ein begeisterter Fußballer und Anhänger der Abteilung gewesen. Des Öfteren sei er als Stadionsprecher bei Rimstinger Fußballereignissen aufgetreten, ebenso als Moderator bei der Einweihung der neuen Sporthalle. Feichtner eigne sich als „gewiefter Versteigerer“.

Sedlmeier lobte Schlutt, der in vielen Jahren mit großer Begeisterung und Freude die gestifteten Waren mit viel Witz und Überredungskunst den Gästen angepriesen habe. Jahr für Jahr sei die Versteigerung der Fußballer eine besonders interessante und gut besuchte Veranstaltung gewesen.

Die Christbaumversteigerung ist nicht nur alle Jahre ein gesellschaftliches Ereignis, sondern bringt auch immer wieder einen hohen Erlös, der dann der Fußballjugend zugute kommt. Heuer kamen 7500 Euro zusammen. th