Spitzenreiter + 2 Niederlagen + Spielfrei = Tabellenplatz 6!

Herbe Rückschläge für A-Jugend zum Rückrundenstart

Gut gelaunt ist die Rimstinger A-Jugend nach dem langen, langweiligen Winter  im März in die Rückrundenvorbereitung gestartet. Alle waren sich sicher, dass der Aufstieg in diesem Jahr möglich war und endlich die ersehnte Meisterfeier, auf die schon so lange ge-wartet wurde, stattfinden würde.

Nach wochenlangem Ackern für den Traum von Freibier nach der Saison stand das erste Rückrundenspiel gegen den TSV Breitbrunn an. Angetrieben durch die grandiosen Sechser Hilz und Rohrmannstorfer sollte der erste Sieg der zweiten Saisonhälfte unter Dach und Fach gebracht werden, was anfangs auch nicht unwahrscheinlich schien. Die Hintermannschaft der Rimstinger U 19 stand solide und ließ kaum Chancen der Gegner zu. Einziges Manko war die Offensive, welche sich mit eiserner Entschlossenheit weigerte ein Tor zu fabrizieren. Nach 20 Minuten wurde nun auch die Abwehr anfällig für Fehler, was zu einem bis dato vielleicht nicht ganz verdienten Führungstreffer der Gäste führte. Dieses Gegentor brachte die Mannschaft völlig aus dem Konzept, was mit dem 0:2 durch schnörkellos spielende Bretbrunner vor der Pause bestraft wurde.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Der eine TSV rollte über den anderen TSV wie eine Lokomotive über Gleise. Wegen der lessiveren Chancenverwertung der Gäste war das Spiel für Rimsting jedoch immer noch nicht verloren. In der 70. Minute sorgte Wolf mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 für eine abrupte „Machtverschiebung“ im Spiel. Die letzten 20 Minuten nahm der TSV Rimsting die Rolle der Lokomotive ein und nahm dabei ein hohes Risiko in Kauf mit einem Mann weniger weiterspielen zu müssen, da Huber und Aggressivleader Rohrmannstorfer durch rüde Fouls auf sich aufmerksam machten. Die herausgespielten Chancen  wurden jedoch wie die ge-samte Zeit zuvor schlampig vergeben und deshalb das Spiel verloren.

Nach dieser herben Niederlage verglimmte der Hoffnungsschimmer in den Augen der Spieler allmählich und es brauchte ein paar Tage, bis er wieder entflammte. Mit tölpelhafter Motivati-on ging das oberbayerische Starensemble ins nächste Spiel, welches sang- und klanglos und mit einer unerträglichen Lamoyanz 6:0 verloren wurde. Die Ausreden dafür waren primitiv und nicht nachvollziehbar. Einige Spieler seinen am Vortag bis 5 Uhr morgens auf einer örtli-chen Bauernparty gewesen, was zur Folge gehabt hätte, dass das Spiel zu so einem Debakel wurde. Diese Beschuldigung war aber nicht gerechtfertigt und in ihrem Inhalt falsch, da der nächtliche Ausflug nicht bis 5 Uhr dauerte, sonder bereits eine halbe Stunde früher endete.

Insgesamt war der Start der Rückrunde für die so ambitionierte Rimstinger A-Jugend ein absoluter Reinfall und die Leistungen müssen in den nächsten Spielen schläunigst gesteigert werden!

Torfolge:
Rimsting – Breitbrunn 1:2:
0:1, 0:2
1:2 Felix Wolf wird durch einen weiten Abwurf von Leo Ledl geschickt, läuft seinem Ge-genspieler davon und trifft mit einem harten Schuss ins lange Eck.

Höslwang/Eggstätt – Rimsting 6:0

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0