15. Spieltag: Sonntag, 16.05.2010, 11:00 Uhr:

4:0-Sieg gegen Söchtenau

Rimstinger A-Jugend beherrscht erstaunlich harmlose Söchtenauer und fährt die erwarteten Punkte ein.

Die Voraussetzungen für das Söchtenau-Spiel schienen denkbar schlecht. Einige Probleme tauchten schon Tage vor dem Spiel auf. Im Training unter der Woche stellte sich heraus, dass die Betreuung beim und die Organisation vor dem Spiel nicht vom üblichen Trainer Benni Lang übernommen werden konnte.

So bekam Stefan Julinek nach dem gemeinsamen Training mit der zweiten Mannschaft am Freitag die Aufgabe, sich um die Vorbereitung für das Spiel zu kümmern. Die Anzahl der verletzten und wegen des Einsatzes bei 1. und 2. Mannschaft nicht verfügbaren Spieler stieg vor dem Spiel an, so wurden 4 B-Jugend-Spieler als Ersatz in den Kader aufgenommen. Mit Ersatzbetreuern Franz Schaffner und Toni Schauer ausgestattet ging es dann doch los. Das Spiel ist schnell beschrieben: Es ging los mit einer Phase, in der die Rimstinger A-Jugend viel Druck machte und erste mittelmäßige Chancen hatte. Es zeigte sich schnell, dass es eine Frage der Zeit sein dürfte, bis das erste Tor für Rimsting fällt. Nachdem die erste Druckphase etwas abgeklungen war und sich das Spiel fast hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, gelang Xaver Hilz nach einem Querpass von Jakob Legat das fällige Tor. Jetzt kam das Spiel der Rimstinger etwas mehr in Fahrt. Söchtenau war zwar sehr bemüht, wurde aber vor allem durch eigene individuelle Fehler, aber auch durch eine relativ solide Viererkette der Heimmannschaft immer wieder schnell gebremst. Durch die Schwierigkeiten bei Söchtenau konnte die rimstinger U19 sich relativ leicht in deren Hälfte festsetzen. Die Folge waren schöne Spielzüge und nach einem Foul an Stefan Julinek ein Elfmeter, den er selbst verwandelte. Mit 2:0 ging es dann also in die Pause. pielbericht TSV Rimsting - SV Söchtenau 4:0

Die zweite Halbzeit begann wiederum mit einer druckvollen Phase der Rimstinger. Schöne direkte Kombinationen in Rimstings Mittelfeld sorgten für mehrere Torchancen. Allerdings konnten zunächst alle nicht genutzt werden. Eine 100-prozentige vergab Stefan Julinek als er aus 15 Metern alleine vor dem gegnerischen Torwart knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Es mussten die zuletzt gefährlichen Standards der Rimstinger her, um den Sieg perfekt zu machen. Ein Freistoß von Marinus Aß aus halbrechter Position, der von Jakob Legat mit dem Kopf souverän verwandelt wurde, brachte das 3:0 und ein etwas verunglückter ruhender Ball von Xaver Hilz von halblinks sorgte mit etwas Mithilfe durch den söchtenauer Torhüter für den 4:0-Endstand. Nach dem 4:0 versuchte der SV SK noch ein paar Vorstöße, blieb aber bis zum Ende harmlos. Ein einziger aus der Luft gefangener Ball von Torwart Leo Ledl ist bezeichnend für die klare Unterlegenheit der Söchtenauer an diesem kühlen Vormittag. Wenn's nur jedes Wochenende so leicht wäre...

Torfolge:
1:0 Xaver Hilz schließt nach einem Querpass von Jakob Legat ansatzlos ab und trifft 20 Metern flach ins rechte Eck.
2:0 Stefan Julinek verwandelt mit Glück einen Elfmeter, nachdem er selbst im Sechzehner zu Fall gebracht wurde
3:0 Jakob Legat trifft nach Freistoß von Marinus Aß von halbrechts per Kopf schön ins linke Eck.
4:0 Xaver Hilz bringt einen Freistoß von halblinks in den Strafraum und der Ball geht an Freund und Gegner vorbei als Aufsetzer ins kurze Toreck.