Bericht aus der Chiemgau-Zeitung vom 16.03.2018

TSV RIMSTING - Fußballer zahlen jetzt Spartenbeitrag

Wer im TSV Rimsting Fußball spielt, der muss künftig neben dem Beitrag für den Hauptverein auch eine Abgabe an die Sparte entrichten. In der Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder die Einführung beschlossen. Der Vorstand hatte sich 30 Euro im Jahr vorgestellt, die Mitglieder bewilligten dann aber nur 15 Euro.

Rimsting – Die Fußballabteilung will ihre finanzielle Grundlage verbessern. Abteilungsleiter Wolfgang Sedl-meir schlug vor, einen Spartenbeitrag einzuführen – und zwar in einer Höhe von 30 Euro. Mitglieder hielten ihm entgegen, dass 15 Euro ausreichen. Und ein Spartenbeitrag in dieser Höhe fand dann auch die Zustimmung: Mit nur einer Gegenstimme und drei Enthaltungen beschlossen die Mitglieder einen Spartenbeitrag in Höhe von 15 Euro.

Die sehr gut besuchte Versammlung des TSV und dessen Fußballabteilung im Sportheim hatte TSV-Vorsitzender Thomas Schuster eröffnet.

Auch in diesem Jahr machte der Bericht von Schriftführerin Catarina Humbs wieder deutlich, dass die neue Turnhalle dem TSV einen sportlichen Aufschwung bringt. Die Zahl der Mitglieder mit 447 Fußballern, 136 im Kraftraum Trainierenden und 579 Turnern habe sich erfreulicherweise auf aktuell 1169 erhöht. Der Erfolg sei aber nicht zuletzt auch den engagierten Übungsleitern, 22 Frauen und acht Herren, sowie den zahlreichen Fußballtrainern zu verdanken. Humbs verwies ferner auf die neu hinzugekommene Abteilung Bogenschießen und den japanischen Schwertkampfsport.

Über die Fußballereignisse berichteten Abteilungsleiter Sedlmeir und Jugendleiterin Monika Mitterer. Als Stellvertreter für Sedlmeir wurde Volker Rechberger vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er will sich verstärkt um die Mannschaften kümmern. Mitterer erwähnte, dass die Fußballjugend aus der hohen Zahl von 130 Kindern, die von 18 Trainern betreut werden und in zehn Mannschaften spielen, bestehe.

Über die finanzielle Situation berichtet Kassier Alexander Balmacz. Bei der Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben im Jahresverlauf 2017 sei ein Verlust von 113 000 Euro entstanden. Der Verein habe 143 000 Euro für die Bauherrengemeinschaft mit der Gemeinde für den Bau der neuen Sporthalle berappen müssen.

In der kontrovers geführten Debatte über einen Spartenbeitrag der Fußballer sagte Markus Steinberger, dass die Einführung zwar gerechtfertigt sei, um die Abteilung auf eine bessere finanzielle Basis zu stellen, die vorgeschlagenen 30 Euro im Jahr seien aber viel zu hoch. Als Alternative kam in der Diskussion dann auch zur Sprache, den Beitrag für den Hauptverein um rund fünf Euro zu erhöhen. Diese Alternative fand dann aber keine generelle Zustimmung, denn, so der Tenor, dieser Beitrag sei erst im vergangenen Jahr um zehn auf 60 Euro erhöht worden.

Der Spartenbeitrag muss nur von denjenigen Mitgliedern, Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen bezahlt werden, die aktiv der Abteilung angehören und die Anlagen und Vorteile der Abteilung konkret nutzen. Wer nicht mehr aktiv ist und eine kurze Mitteilung herausgibt, muss ihn dann nicht mehr abgeben.

Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft im Verein erhielten Andreas, Stefan und Thomas Feichtner, Hans Gaßbichler, Harald Geisler, Peter und Resi Grießl, Gertrud Hoffmann, Erika Hofmeyer, Barbara Schuster, Raimund Steinberger und Felix Tiefenbacher. 50 Jahre ist Maria Frommwieser-Ursch dabei. Zu Ehrenmitgliedern ernannte der Verein Irmgard Büchler, Maria Hefter, Johanna Löw, Franz Mangst, Monika Moritz, Helga Neumann, Hermann Rückert und Lotte Strasser-Prankl.


Der TSV Rimsting mit Thomas Schuster (rechts) an der Spitze ehrte zahlreiche Mitglieder. Thümmler © OVB